Presse

T(w)o embody

Emotional mal zwei
Uraufführung. Burgauer Tanztheater „T(w)o embody“ feiert grandiosen Erfolg
Von Helmut Kircher

Eine illusionslos roh belassene Bühne. Leer. Schwarz. Im seitlichen Scheinwerferkegel schälen sich zwei Körper aus dem Dunkeln. Am Boden liegend. Kommunikativer Leerlauf. In Stille erstarrter Denkanreiz. Tanztheater. Das Neue Theater Burgau will sich damit – in Koproduktion mit dem Akademietheater Ulm – einen Imageschub verpassen, neue Wege gehen, zu neuen Ufern vordringen. Mit der Eigenchoreografie „T(w)o embody“. Eine zeitgenössische Tanzperformance für zwei Tänzer oder Schauspieldarstellerinnen.
Die eine, Heidi Schnirch, zeigt im Spannungsgehalt fließender, energiegeladener Bewegungen ihre Wurzeln als gelernte zeitgenössische Tänzerin, die andere, Yasemin Kont, outet sich als tänzerischer Joker, kann ihre technische Differenz mit dynamischem Einsatz kompensieren und noch einen Bonus in Form schauspielerisch phänomenaler Bühnenpräsenz ins Spiel bringen. Aber! – erhebt sich an dieser Stelle nicht die existenzielle Frage über Sein oder Nichtsein neuzeitlicher Theaterformen, die Frage: Kann man das enorme Risiko des Nicht-verstanden-Werdens eingehen? Doch, man kann. Weil dies gar nicht die Frage ist. Denn die Frage kann nur lauten: Spricht das, was auf der Bühne passiert, die Menschen an? Ja, denn was die beiden Darsteller-Tänzerinnen in einem fast einstündigen Pas de deux der Emotionen, mit einer bis an die körperlichen Grenzen gehenden Wucht, Brisanz und ironisch fließender Leichtigkeit auf die Bühne schleudern, ist Tanztheater wie es mitreißender und humorig gewürzter nicht sein könnte. Yasemin Kont und Heidi Schirch haben mit und durch die Sprache des Tanzes nach Atemluft ringend und in Schweiß gebadet ein spannendes, unterhaltsames Gesamtkunstwerk geschaffen, persönlichkeitsstark und hoch motiviert. Und das Publikum, gefesselt und gebannt, hat jedes Wort verstanden. Und noch zwei Pluspunkte: Mal kein Vollbad in düstersten Seelenabgründen, sondern eine positive Menschsicht und – eine fabelhafte neue Tänzerin. Frenetischer, langanhaltender Beifall.

Aktuell

Mai
02
2019
ausbauBAR
Die Bar im Neuen Theater Burgau, mit regelmäßigen Live-Musik-Events.
Die Bar öffnet um 19:00 Uhr, die Musik spielt ab 20 Uhr
Eintritt frei - um Spenden für die Musiker wird gebeten.

Termine:
2.5. - Cash Carter Show
6.6. - Godfrey & The Grandsons


Mai
05
2019
Kleiner großer Sonntag - Die Kleine Meerjungfrau
Gastspiel vom Theater Luftsprung
4-99 Jahre

Alles beginnt in einem Badezimmer. Als aber das Wasser aus
der Wanne läuft, verwandelt sich der Raum in die geheimnisvolle Welt der lieblichen, abenteuerlustigen Meerjungfrau, die ihr Glück in der Liebe zu einem Menschen sucht. Die kleinen und großen Zuschauer, die sich in das Geschehen einbringen können, erleben hautnah die aufregende Geschichte von der übergroßen Sehnsucht der Nixe, von ihren Schwestern, dem Meereskönig, der Meerhexe, von wundersamen Meeresbewohnern und des schönen, schwarzhaarigen Prinzen.
Mai
05
2019
Frau Müller muss weg

Komödie von Lutz Hübner und Sarah Nemitz

Die Disziplin der Klasse 4b lässt zu wünschen übrig und die Leistungen der Schüler und damit ihre Noten haben sich extrem verschlechtert. Zudem naht das Halbjahreszeugnis, das über die Art der weiterführenden Schule entscheiden wird. Die Eltern sind besorgt und wissen eines ganz genau:  Die Misere kann unmöglich an ihren  besonderen, begabten und motivierten Kindern liegen. 
Die Lage ist klar, Frau Müller muss weg!

Premiere: 30.März 2019
Weitere Termine:  5., 6. April
5., 12., 17., 18., 24., 25. Mai
1., 2. Juni

jeweils 20 Uhr

Mai
11
2018
Wort und Wein - Lesung

Leckere Weine zu literarischen Köstlichkeiten

„Wort und Wein“ – unter diesem Titel gibt es nun neben der Flotten Lotte und den Musikabenden in der ausbauBAR eine weitere Veranstaltungsreihe im Neuen Theater Burgau. Auf dem Programm steht jeweils ein Thema, zu dem passende Getränke zum Probieren und literarische Köstlichkeiten gereicht werden.

Anmeldung unter Telefon: 0177/589 25 85

Termine - jeweils 20 Uhr im Foyer:
11. Mai  - "Oh Mei... Kurioses im Mai"
11. Juli  - "Ab in den Süden"  - bei gutem Wetter im Theatergarten