Stücke

Jugendstück - Die Phyisker

Die Jugendgruppe des Neuen Theaters Burgau hat sich diesmal einem Klassiker der Moderne gewidmet. Dürrenmatts berühmte Theatergroteske über die Wissenschaft,  ihren ungebremsten Fortschrittskurs und die damit verbundenen Risiken wurde 1962 uraufgeführt und gehörte lange zu den meistgespielten Stücken Deutschlands.
 
In der heutigen Zeit, in der künstliches Leben erschaffen, Genmaterial manipuliert und globale Katastrophen ausgelöst werden können, sind die Grundfragen nach der Verantwortung der Wissenschaft für den Fortbestand der Menschheit so aktuell wie nie.
 
Um seine Entdeckungen und ihre Vernichtungskraft vor der Welt zu verbergen, hat sich der Physiker Johann Wilhelm Möbius in ein Sanatorium für Geisteskranke einsperren lassen. Er behauptet, dass ihm der biblische König Salomo erscheint, um für die Welt unzurechnungsfähig zu wirken und so den Missbrauch seiner Formeln zu verhindern. Seine beiden, ebenfalls als geisteskrank geltenden Mitpatienten geben vor, sich für Isaak Newton und Albert Einstein zu halten.
Als drei Krankenschwestern ermordet werden, fängt die Polizei an, im Sanatorium der anerkannten Psychiaterin Dr. Mathilde von Zahnd zu ermitteln. Drei verrückt geniale Physiker, eine tödliche Formel, versteckt im Irrenhaus, drei tote Krankenschwestern, ein Kommissar, der verrückt zu werden glaubt und eine wahnsinnige Chefärztin, die sich für normal hält – eine wahnwitzige Welt, in der alles anders kommt, als man denkt.
 
Es spielt: Die Jugendgruppe des Neuen Theaters Burgau
Regie: Vera Hupfauer
Rechte: Felix Bloch Erben
Premiere am 9. November
Weitere Termine: 16., 17., 23., 24. November (sonntags um 18 Uhr, sonst um 20 Uhr)


Unterstütz durch die LEW
Weitere Bilder
  • Die Weihnachtsgans Auguste

    Ein Stück von Peter Ensikat
     
    Der Opernsänger Luitpold Löwenhaupt möchte zu Weihnachten einen richtigen Braten haben und kauft so sechs Wochen vorher eine lebende Gans, die bis zum Fest gemästet werden soll. Allerdings macht ihm seine Familie einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Die Kinder des Sängers sehen in der Gans, die kurzerhand Auguste getauft wird, das langersehnte Haustier, das in der Familie aufgenommen und lieb gewonnen wird und in keinem Fall verspeist werden kann.
    Das Weihnachtsfest rückt  immer näher – und Vater Löwenhaupt  ist nicht bereit auf  „seinen“ Festtagsbraten zu verzichten. Als es Auguste an den Kragen gehen soll, hängt der Familiensegen gründlich schief. Zu alldem muss Luitpold Löwenhaupt feststellen, dass es gar nicht so leicht ist, dem Federvieh etwas zuleide zu tun.

    Es spielen: Dörte Trauzeddel, Olaf Ude, Selma Berger u.a.
    Regie: Vera Hupfauer
    Rechte: Henschel-Verlag
    Ab 5 Jahren für die ganze Familie
    Premiere am 1. Dezember
    Weitere Termine: 8. und 15. Dezember und 5. Januar 2020 um 16 Uhr

    Das Stück kann für Schulklassen von der 1.-7. Jahrgangsstufe als Schultheater im Dezember gebucht werden. Bitte Nachfragen!

    Gastspiel: Mit Spott und Satire durch 2020

    Nach zahllosen Gastspielen im In- und Ausland, Auftritten in Rundfunk und Fernsehen haben die Mehlprimeln die Lust auf Musik und Satire, auf Poesie und Parodie, auf Nonsens und ironische Weltbetrachtung immer noch nicht verloren ...

    Reiner und Dietmar Panitz. Ihr Markenzeichen sind die Mehlprimeln: Wildblumen, widerstandsfähig, standorttreu, etwas haarig aber mit ganz besonderem Reiz. Nichts fürs Gewächshaus, nicht zum Eintopfen geeignet.
    Mit Texten und Liedern gegen die Bedrohung des heimatlichen Donaurieds durch Bombenabwurfplatz, Magnetschwebebahn, Atomkraftwerk („Hände weg vom Donauried!“) fing es vor 40 Jahren an. Seitdem sind sie als Musik-Kabarettisten auf den deutschsprachigen Bühnen unterwegs.
    Mal subtil und hintersinnig, mal mit stechendem Witz oder entlarvender Parodie, dann wieder mit geschliffenem Gedicht oder blankem Nonsens und häufig mit bitterböser Satire weisen sie auf die ständigen Ärgernisse und Bedrohungen hin und würzen alles mit reichlich Gesang und virtuoser Musik.

    Termin: Samstag 11. Januar um 20 Uhr

    Die Wanze - Eine tierische Actionkomödie

    Wegen des großen Erfolgs, wird das Stück noch einmal gezeigt:

    Tierische Actionkomödie von Paul Shipton

    Wanze Muldoon ist eigentlich ein Käfer und von Beruf Privatdetektiv. Sein Revier ist der Garten und er hat alles an Niederträchtigkeiten gesehen, zu denen Insekten fähig sind.
    Doch der Auftrag, den ihm die Ameinsenkönigin erteilt, führt ihn in gefährliche Situationen, wie sie vermutlich kein Sechsbeiner vor ihm hat erleben müssen. Gut, dass ihm dabei eine Bande halbstarker Kakerlaken und diese zuckerabhängige Fliege beistehen.
    Schließlich muss er gegen die hinterhältigen Wespen kämpfen, aus dem Netz einer finsteren Spinne entkommen und eine unglaubliche Verschwörung aufdecken...


    Im Stil von Hollywoos Detekitvfilm erzählt Paul Shipton einen wahnwitzigen Krimi quer durch den Vorgarten - verboten spannend und kriminell komisch.

    Es spielen: Vera Hupfauer und Dörte Trauzeddel
    Regie: Gianna Formicone
    Musik: Lilijan Waworka
    Rechte: S. Fischer Verlag
    Termine: 18., 19., 24., 25., 31. Januar 2020 - 20 Uhr (am Sonntag, 19.1. um 18 Uhr!)
    80  Minuten ohne Pause

    Kleiner großer Sonntag - Snegurotschka

    Gastspiel vom figurentheater unterwegs

    Ein frühlingshaftes Wintermärchen zartbunt erzählt vor schneeweissem Hintergrund

    “Spielen wir ein bisschen auf unsere alten Tage,“ rief Marja, “wir wollen aber keinen Schneemann bauen, sondern ein Schneemädchen!“
    “Recht hast du, Frau,“ erwiderte Iwan, setzte seine Mütze auf und trat mit seiner Frau in den Hof.
    Dort machten sie sich an die Arbeit.
    Aus dem Schnee eine große, dicke Kugel für den Bauch gerollt, darauf einen runden Schneeball gesetzt und daraus einen Kopf geformt. Fertig!
    Doch was ist das? Das Schneemädchen hat sich bewegt!
    Das ist wirklich der allerschönste Winter, den es je gab!
    Aber was tut ein Schneemädchen, wenn es Frühling wird?

    Ein Wintertheaterstück für Kinder und ihre Erwachsenen ab 4 Jahre

    http://www.figurentheater-unterwegs.de/
    Termin: Sonntag, 2. Februar - 16 Uhr

    Das Schlitzohr von Köpenick

    Wegen des großen Erfolgs, wird das Stück noch einmal gezeigt:
    Musikalisches Schauspiel von Felix Huby und Hans Münch mit Olaf Ude

    Der Hauptmann von Köpenick, wie der Schuster Wilhelm Voigt nach seinem großen Coup  liebevoll genannt wird, will seiner geliebten Luise die vielen kleinen und großen Schandtaten seines bewegten Lebens beichten, bevor er ihr einen Heiratsantrag macht und vielleicht mit ihr endlich zur Ruhe kommt. Während er auf sie wartet, blickt er zurück auf seinen Weg, erinnert sich seiner Begleiter und rechnet mit ihnen ab.

    Olaf Ude spielt die Paraderolle des bekannten Hochstaplers, der sich als Hauptmann von Köpenick zuerst eine Uniform gekauft, später eine Hand voll Soldaten rekrutiert, einen Bürgermeister festgesetzt und zuletzt die Stadtkasse beschlagnahmt hat. Während er über seine Geschichte resümiert, schlüpft er immer wieder in die Rollen der Personen, die in seinem Leben am Rad des Schicksals gedreht haben.

    Mit Olaf Ude
    Regie: Vera Hupfauer
    Rechte: Verlag der Autoren


    Termine:
    Samstag, 8. Februar  - 20 Uhr
    Sonntag, 16. Februar - 18 Uhr
    Samstag, 28. März      - 20 Uhr

    Flotte Lotte - Die Improshow

    Improvisationstheater ist immer neu, immer spontan und nicht wiederholbar.

    Was auf der Bühne geschieht, wird von den Gästen entscheidend mitgeprägt. Durch Einwürfe, Vorgaben und Inspirationen geben sie dem Bühnengeschehen die entscheidenden Wendungen, den Rest erledigen die Spieler auf der Bühne. Das ist Improvisationstheater pur: Einmalig, situativ, spontan und nicht vorproduziert …

    Sie haben keine Ahnung, was Sie da erwartet?
    Keine Bange wir auch nicht.


    Termine - jeweils 20 Uhr:

    19. Dezember - Flotte Lotte feiert Weihnachten

    2020:
    13. Februar - Oh mein lieber Valentin
    02. April       - Auf die Eier, fertig, los!


    Annabelle

    Ein Stück von Christian Krug und Sebastian Seidel

    Es kracht gewaltig an Annabelles siebtem Geburtstag. Sie möchte nicht mehr in die Schule gehen. Ihre Mutter, Karrierefrau und Tigermama,  gerät darüber so außer Rand und Band, dass sie mitten in den Unterricht der Klasse 2b platzt, um Lehrer und Mitschüler Annabelles  zur Rede zu stellen und  mit Mobbingvorwürfen zu konfrontieren.   Die  Diskussion um die richtigen Werte  entwickelt sich zu einem  völlig irrationalen Streitgespräch, in dem das katholisch-konservative Klischeedenken der Mutter und die sozialistisch-atheistische Weltsicht des Lehrers aufeinanderprallen.

     

    „Die Ironie des Stückes und die grotesken Äußerungen des Streitpaars sorgen für so einige Lacher.“
    (A3 Kultur – Severin Werner)

     

    Es spielen: Vera Hupfauer und Florian Fisch 
    Regie: Gianna Formicone
    Texte und Rechte: Theaterverlag Hofmann-Paul, Berlin
    Premiere: 14. Februar
    Weitere Termine: 6., 7., 12., 22. März - 20 Uhr

    Rock am Gumpigen Donnerstag mit Tony and the Tides

    Am Gumpigen Donnerstag ist im Burgau traditionsgemäß viel los....diesmal auch im Neuen Theater!
    "Tony and the Tides" rocken in der Robert-Bosch-Str. 2.

    Alle Freunde von guter Rock´n Roll und Rockmusik der 60-80er können sich freuen!
    Einlass: 19 Uhr
    Beginn: 20 Uhr
    Preis: 5 EUR
    Karten nur an der Abendkasse - Keine Reservierung von Karten möglich.
    https://www.tonyandthetides.de/

    Termin: Gumpiger Donnerstag, 20. Februar

    Kleiner großer Sonntag - Jack und die Zauberbohne

    Gastspiel Figurentheater Luftsprung

    Jack ist ein schlaues, munteres Bürschlein, das seine weiße Kuh für drei Zauberbohnen eintauscht. Kaum in der Erde, wachsen sie über Nacht hoch hinaus und verschwinden in den Wolken. Nicht ahnend, dass ihn ein „riesiges“ Abenteuer erwartet, erklimmt er die Ranken ...

    Ein Kinderstück mit Livemusik für Kinder und ihre Erwachsenen ab 4 Jahre

    http://www.luftsprung.net

    Termin: Sonntag, 1. März - 16 Uhr

    Wort und Wein - Lesung

    „Wort und Wein“ – unter diesem Titel gibt es nun neben der Flotten Lotte und den Musikabenden in der ausbauBAR eine weitere Veranstaltungsreihe im Neuen Theater Burgau. Auf dem Programm steht jeweils ein Thema, zu dem passende Getränke zum Probieren und literarische Köstlichkeiten gereicht werden.

    Termin:
    14. März "Frühlingserwachen"  - 20 Uhr im Theaterfoyer

    Gastspiel: Trödelmarkt der Träume

    Die Dame in Prosa und der Mann am Klavier

    Mitternachtslieder und leise Balladen von Michael Ende. Ein Abend voller Poesie, Musikalität, Humor und Fantasie – mit viel Gespür für Klangfarben, Rhythmus, leise Töne und Überraschungen!

     

    Sarah Hieber (Stimme, Gesang, Schauspiel und Instrumente; Projektidee und Textauswahl)
    Fred Brunner (Komposition, Klavier, Hammond Melodion, Orgelpfeife, und weitere Instrumente und Kuriositäten)

    www.dameundkavalier.com
    Termin: Freitag, 20. März - 20 Uhr

    Der Weibsteufel

    Schauspiel von Karl Schönherr

    Auf ein Schmugglerehepaar an der Grenze zwischen Bayern und Tirol wird der neue Gebirgsjäger angesetzt, der sich an die Frau heranmachen soll, um dem Mann das verbrecherische Handwerk zu legen.

    Der Schmuggler hält seine Frau an, auf die Avancen des Gebirgsjägers einzugehen. Aber aus der taktischen Annäherung zwischen Frau und Jäger erwächst eine Amour fou und aus dem strategischen Plan des Ehemanns brennende Eifersucht. 

    In kraftvollen, kantigen Szenen erzählt Schönherr auch eine Emanzipationsgeschichte: Die Frau, von beiden Männern zum bloßen Werkzeug degradiert, befreit sich mehr und mehr aus ihrer funktionalen Rolle und wird zur treibenden Kraft.

    Unter der bäuerlichen Oberfläche und der alpinen Kunstsprache verbirgt sich eine Dreiecksgeschichte von archaischer Wucht, mit einer sogartigen, ja rauschhaften Kraft. Ein Volksstück der anderen Art.

    Es spielen: Olaf Ude, Dörte Trauzeddel und Matthias Klösel 
    Regie: Vera Hupfauer
    Premiere: 25. April - 20 Uhr

    ausbauBAR

    Die Bar im Neuen Theater Burgau, mit regelmäßigen Live-Musik-Events.
    Die Bar öffnet um 19:00 Uhr, die Musik spielt ab 20 Uhr
    Eintritt frei - um Spenden für die Musiker wird gebeten.

    Termine:
    05. Dezember - BusStop Rokkers


    2020:
    09. Januar      - StarDog Champion
    06. Februar    - Housewife Productions
    05. März         - Good Old Boys
                                                                      23. April          - wird noch bekannt gegeben
       

    Aktuell

    09-12
    2019
    TICKETSHOP
    Tickets für Veranstaltungen September bis Dezember 2019 finden Sie im neuen Ticketshop

    hier